Kreisverkehr Triendorf verbindet Tradition und Zukunft

Kreisverkehr Triendorf

 

 

Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit wurde der Kreisverkehr in Triendorf vor einiger Zeit gebaut.

 

In Anlehnung an die historische Hafnergemeinde Kröning wurde das Innenleben des Kreisels mit Fliesenbildern gestaltet.

 

Von Landshut kommend ist in hafnerblau das Wappen der Gemeinde Kröning – Tonkrug, Tanne und Lilie - sichtbar.

Den Kröninger Tonkrug erspäht man aus Richtung Niederviehbach, der symbolisch für das Tonvorhaben in Großbettenrain und Bödldorf steht.

Ton Triendorf blickt man auf eine große, grüne Tanne, welche den Kröninger Forst darstellt.

Und die französische Lilie von Geiselsdorf kommend steht für die Zugehörigkeit zum ehemaligen Kloster in Niederviehbach.

 

Diese symbolische Gestaltung des Kreisels wurde mit der Bepflanzung einer autochtonen  Blumenwiese koordiniert.

Der Gemeinderat der Gemeinde Kröning sowie 1. Bürgermeister Konrad Hartshauser wollten bewusst beides in Verbindung setzen - den Rückblick auf die Geschichte der Gemeinde Kröning sowie die ländlich geprägte Verbundenheit.

 

Kreisverkehr Triendorf

 

drucken nach oben