Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Gerzen  |  E-Mail: info@vg-gerzen.de  |  Online: http://www.vg-gerzen.de

Franz Mitterhuber und Josef Rothenaigner gewinnen Kickerturnier

Kickerturnier
Die Teilnehmer des Kickerturniers.

Am vergangenen Samstagnachmittag führte der Stammtisch der Jungfüchse sein alljährliches Kickerturnier im Doppel durch. Gespielt wurde nach dem Modus jede Mannschaft gegeneinander antreten zu lassen und auf zwei Gewinnspiele zu spielen. Die Auslosung führte interessante Paarungen zusammen, so dass für einen spannenden und unterhaltsamen Verlauf gesorgt war.

Die Doppel Franz Mitterhuber / Josef Rothenaigner sowie Karl Ehrenreich / Bernhard Samberger konnten ihre ersten vier Begegnungen jeweils gewinnen, so dass es in diesem Aufeinandertreffen zu einem echten Endspiel über den Tagessieg kam. Die Erstgenannten verloren das erste Spiel deutlich mit 1:6 und gewannen das zweite ebenso klar mit 6:1. Im entscheidenden dritten Spiel setzten sich dann Franz Mitterhuber / Josef Rothenaigner nach dramatischem Spiel mit 6:5 durch.

Spannend lief es bei den Spielen um die Plätze zwei bis fünf. Hier gab es harte Kämpfe und alle zeigten, dass sie gewillt waren ihr Bestes zu geben und so wurde um jeden Ball gekämpft und geackert, da am Ende jedes Tor für eine bessere Platzierung maßgeblich war. Nach unterhaltsamen 15 Durchgängen standen die Platzierungen fest.

Ungeschlagener Turniersieger wurde das Doppel Franz Mitterhuber / Josef Rothenaigner, die alle Mannschaften besiegten und mit 5 Siegen und einem Torverhältnis von 70:44 den ersten Platz belegten. Den zweiten Platz sicherten sich mit vier Siegen und einem Torverhältnis von 65:33 Karl Ehrenreich / Bernhard Samberger. Den dritten Platz mit drei Siegen belegte Joe Moser / Franz Rohrmoser mit einem Torverhältnis von 53:56. Platz Vier ging an Hans Vilsmeier / Burl Bauer mit zwei Siegen und einem Torverhältnis von 50:46, gefolgt von Fritz Weindl / Albert Huber mit einem Sieg und einem Torverhältnis von 40:61. Glückloser letzter ohne Sieg aber nie aufgebend, wurde das Damendoppel Heidi Gerstmann / Marille Winkler einem Torverhältnis von 22:60.

Während des Turniers konnten sich die Spieler mit Gulaschsuppe stärken. Nach Bekanntgabe der Ergebnisse sah man noch in gemütlicher Runde das DFB-Pokalfinale an und feierte anschließend bis spät in die Nacht hinein.

 

 

 

 

drucken nach oben