Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Gerzen  |  E-Mail: info@vg-gerzen.de  |  Online: http://www.vg-gerzen.de

Jahresversammlung der Krieger- und Reservistenkameradschaft

Vorstandschaft
Die Vorstandschaft mit 3. Bürgermeister Karl Ehrenreich (links)

Am vergangenen Sonntagnachmittag fand im Gasthof Bergmeier die Jahresversammlung der Krieger- und Reservistenkameradschaft statt, zu der 1. Vorstand Josef Moser, Ehrenvorstand Georg Fischer, 3. Bürgermeister Karl Ehrenreich und die anwesenden Mitglieder begrüßen konnte. Er freute sich über die gute Beteiligung an der Versammlung.

 

Nach dem Gedenken an die gefallenen und vermissten, sowie der im vergangenen Jahr verstorbenen Vereinskameraden Paul Fischer, Fritz Grötzinger, Peter Machel und Hans Reif dankte Vorstand Josef Moser den Mitgliedern der Vorstandschaft für die geleistete Arbeit im vergangenen Vereinsjahr und bedankte sich über die gute Teilnahme bei den örtlichen Vereinsveranstaltungen.

 

Anschließend gab Schriftführer Andreas Luferseder einen Rückblick über die Veranstaltungen seit der letzten Hauptversammlung und berichtete im Detail von den einzelnen Aktivitäten. Der Kriegerverein beteiligte sich an den Jahrtagen in Aham, Wippstetten, Gerzen und Lichtenhaag sowie an der Fronleichnamsprozession und am Volkstrauertag. Bei der Entrümpelungsaktion im Gemeindebereich konnte wieder ein ganzer Anhänger voll Unrat eingesammelt werden. Man nahm aber auch Bund deutscher den verschiedenen Veranstaltungen der Ortsvereine, an der 100-Jahrfeier Kriegsgräber, am Volksfestauszug und beim Wanderpokalschießen der Schützengesellschaft mit zwei Mannschaften teil. Sehr guten Zuspruch erfreute sich der 4-Tagesausflug Slowenien und Friaul mit den Zielen Bled, Planica, Ljubljana, Udine und Bohinj. In Planica besichtigte man die Skisprung- und Skiflugschanzen. Auch die Tagesfahrt an den Walchensee und Besichtigung Kloster Ettal kam bei den Mitgliedern gut an. Zu runden Geburtstagen habe man den Mitgliedern Franz Knarr (80) und Alfred Giglberger (90) gratuliert. Mehrere Vorstandssitzungen wurden das Jahr über abgehalten.

 

Kassier Manfred Weindl führte in seinem Kassenbericht an, dass auch im vergangenen Vereinsjahr wieder ein Jahresüberschuss aufgrund geringer Ausgaben und einer guten Christbaumversteigerung erzielt werden konnte. Derzeit habe der Kriegerverein 120 zahlende Mitglieder, davon seien noch 4 Kriegsteilnehmer. Die Kassenprüfung durch Georg Bergmeier und Franz Rohrmoser ergab eine einwandfreie Kassenführung ohne Beanstandungen, so dass Entlastung erteilt werden konnte.

 

Dritter Bürgermeister Karl Ehrenreich bedankte sich bei der Vorstandschaft für die harmonische Zusammenarbeit und das Engagement für die Gemeinde.

 

Anschließend stellte Vorsitzende Josef Moser den Anwesenden die überarbeitete Vereinssatzung vor, die von den Mitgliedern bei einer Enthaltung genehmigt wurde. Die alte Satzung stammte aus dem Jahr 1982. Die Vorstandschaft hatte sich entschlossen diese zu überarbeiten und den aktuellen Vorgaben anzupassen. Die Mitglieder bei den Kriegervereinen werden immer weniger, da es keine Wehrpflicht mehr gibt, so Moser. Ein wichtiger Punkt war, wie man dem Mitgliederschwund entgegenwirken kann. Für die Ausarbeitung und Vorlage der neuen Satzung dankte er dem Ehrenvorstand Georg Fischer.

 

In seiner Vorschau sagte der Vorsitzende Josef Moser, dass sich der Verein mit einer Abordnung wieder an den Kriegerjahrtagen in Aham, Wippstetten und Lichtenhaag beteiligen wird. Der eigene Kriegerjahrtag wird am Sonntag, 21. Juli abgehalten. An der Aktion „sauberes Bayern“, sowie am Volksfestauszug, 16. Mai nehme man ebenfalls wieder teil. Die 4-Tages-Fahrt vom Donnerstag, 04. bis Sonntag, 07. Juli findet an Rhein und Mosel statt. Als Ziele stehen Rüdesheim, Cochem, Trier und Koblenz an mit einer Rheinschifffahrt von Rüdesheim nach St. Goar. Die Fahrt ist bereits ausgebucht. Bei Interesse kann man sich auf die Warteliste setzen lassen. Teilnehmen werde man an der Fahnenweihe zum Gründungsfest der Kriegerkameradschaft in Leberskirchen. Im Herbst ist wieder ein Tagesausflug geplant. Er richtete einen Appell an die Mitglieder sich an den örtlichen Veranstaltungen wie Fronleichnam oder Volkstrauertag aktiv zu beteiligen. Ebenso wäre es erfreulich, wenn sich Mitglieder die Zeit nehmen um an Beerdigungen verstorbener Kameraden teilzunehmen.

Vorstand Moser dankte der Herbergsfamilie Kerstin und Rupert Bergmeier für die langjährige harmonische Zusammenarbeit und gute Bewirtung. Da es seitens der Mitglieder keine Wünsche und Anträge gab schloss Moser die Versammlung. Im Anschluss gab es eine Brotzeit.

 

 

drucken nach oben